Samsung Galaxy S3 Versicherung

Samsung Galaxy S3 Versicherung

Auch über zwei Jahre nach seiner Markteinführung und nachdem mit dem S5 bereits das zweite Nachfolgemodell erschien, ist das Samsung Galaxy S3 immer noch ein sehr begehrtes Smartphone und wird in aktuellen Tests zum Kauf empfohlen. Das liegt vor allem daran, dass das S3 günstiger geworden ist und mit seiner Ausstattung im Preis/Leistungsverhältnis eine gute Figur macht – gerade das 4.8 Zoll HD-Touchdisplay kann sich mit seiner Auflösung und Farbwiedergabe nach wie vor sehen lassen. Zudem ist die Technik des Gerätes ausgereift. Die Defekte, die mehrere Nutzer der ersten S3-Modelle bemängelten – z. B. feine Risse im Gorilla-Glas des Displays – sind behoben und viele Funktionserweiterungen der Nachfolger S4 und S5 können per Software Update ebenfalls mit dem S3 genutzt werden. Weil es aber trotz seines stolzen Alters technisch nach wie vor konkurrenzfähig ist, lohnt sich auch eine Handyversicherung für das Galaxy S3, das mit einem Anschaffungswert von über 280 € für das Basismodell zwar inzwischen günstig, aber eben doch nicht gerade billig ist.


Inhaltsverzeichnis

» Beste Handyversicherung für das Galaxy S3
» Lohnt sich eine Galaxy S3 Versicherung?
» Welche Schäden deckt eine Samsung S3 Versicherung ab?
» Welchen Service bietet eine gute Handyersicherung?
» Informationen zum Samsung Galaxy S3



Beste Handyversicherung für das Galaxy S3

Beste Handy Versicherung Denn kein Handy – gleichgültig wie ausgereift die Technik auch sein mag – ist gefeit gegen Diebstahl, Sturzschäden oder das Eindringen von Flüssigkeiten. In fast allen Fällen ist eine Handyversicherung günstiger als eine Reparatur oder gar eine Neuanschaffung. Das gilt umso mehr, wenn das Handy mit einem Vertrag finanziert ist – zumindest für die Laufzeit, in der das S3 abbezahlt wird, ist eine Handyversicherung in jedem Fall sinnvoll und empfehlenswert. Es kann schließlich kaum Interesse des Kunden liegen, ohne bzw. mit einem funktionsunfähigen Handy an einen Mobilfunkanbieter gebunden zu sein.

Samsung Galaxy S3 Versicherung ++ Testsieger ++ Schutzklick

Handyversicherung Testsieger

  • Handy bis zu einem Geräteneuwert von 1.000 Euro versichern
  • Schutzklick kooperiert mit der bekannten R+V Versicherung
  • 8/10 Fällen günstigster Anbieter | Mindestlaufzeit nur 12 Monate (kein Abo)
  • Handy bis zu 6 Monaten nach Kauf versichern | Alle Schäden
  • Direkt zu den » Angeboten von Schutzklick





Samsung S3 Handyersicherung: ja oder nein?

Lohnt sich eine Handyversicherung Wie bereits betont, loht sich eine Handyversicherung für das Samsung Galaxy S3, das obwohl über zwei Jahre alt ist, doch immer zu den begehrtesten Smartphones auf dem Markt zählt. Begehrt ist es allerdings nicht nur bei ehrlichen Kunden, sondern ebenfalls bei Langfingern. Gegen Diebstahl und andere Gefahren – wie etwa Sturz oder Wasserschaden – schützt eine Handyversicherung. Diese springt genau dort ein, wo die Garantie des Herstellers endet.


Eine ganze Reihe Versicherungsanbieter offerieren Schutzbriefe und Policen für eigentlich jedes beliebige Smartphone – und natürlich auch für das Samsung S3. Weil das so ist, ist ein Vergleich der diversen Handyversicherungen unbedingt empfehlenswert. Eine gute Versicherung deckt auch ohne Selbstbeteiligung sowohl Diebstahl als auch Schäden, die durch einen Fall entstehen (die häufigste Ursache für Beschädigungen an Smartphones) ab. Überstürzen muss man die Wahl eines Anbieters übrigens, die meisten Handyversicherungen können bis zu sechs Monate nach dem Kauf abgeschlossen werden. Das trifft auch auf Schutzklick.de zu, den Testsieger im Handyversicherungsvergleich, bei dem das Samsung Galaxy S3 schon für günstige 2,91 € pro Monat versichern kann.



Samsung Galaxy S3 Handyversicherung: Vor Vertragsabschluss

Bevor man die einzelnen Anbieter vergleicht, sollte man sich Gedanken darüber machen welche Leistungen die Versicherung fürs Handy beinhalten soll. Unbedingt enthalten sollte der Schutz gegen Raub und Diebstahl. Auch Sturz- und Fallschäden sind sehr wichtig, denn diese treten am häufigsten auf. Meist deckt der Schutzbrief von guten Versicherungen diese Bereiche komplett ab, und das ohne Selbstbeteiligung. Wer sein Handy noch gegen andere Extras versichern möchte, der sollte gezielt danach suchen, denn die beste Versicherung bringt nichts, wenn nicht alle gewünschten Leistungen darin enthalten sind. Zudem kann man sich über einen Vergleichsrechner auch zunächst Infomaterial der Versicherungen zusenden lassen, die in die engere Auswahl kommen. Wenn trotzdem Fragen, zum Beispiel zum Schutzbrief, bestehen oder zu bestimmten Leistungen in den Bereichen Raub und Diebstahl der hat natürlich auch die Möglichkeit den jeweiligen Anbieter via Hotline zu kontaktieren. Diesen Service bieten in der Regel alle Anbieter an.

Service auf einen Blick

  • Die Handyversicherung kommt für Schäden auf, wo die Garantie nicht zahlt
  • Eine Hausratversicherung ist keine Alternative zur Handyversicherung (versichert die häufigsten Schäden nicht)
  • Alle typischen Schäden sind versichert (u.a. Displaybruch, Wasserschaden, Beschädigung durch Dritte)
  • Sicherheit bei finanzierten oder gemieteten Smartphones (bspw. über Mobilfunkvertrag)
  • Geringe Mindestlaufzeit (ohne Kündigungsfrist / kein Abo) – anbieterabhängig
  • Im Schadensfall Erstattung des Neuwertes (bis 6 Monate nach Abschluss, danach 80% des Neuwertes)
  • Den Schutzbrief gibt es beim Handyversicherung Testsieger bereits ab 2,91 Euro im Monat!

Alle Angebote im aktuellen » Handyversicherung Test



Handyversicherungen nach Schadensfällen

Ist eine Handyversicherung ratsam Zwar sind Diebstahl und Schaden – insbesondere Displaybruch – infolge eines Sturzes statistisch die häufigsten Ursachen für den Verlust eines Handy bzw. dessen Funktionsfähigkeit, jedoch sind dies nur zwei unter vielen „Gefahren“, mit denen sich der Besitzer eines modernen Smartphones, wie dem Galaxy S3, konfrontiert sieht. Nicht selten sind leider ebenfalls Schadensfälle infolge eines Flüssigkeitseintritts (Wasser ist da nur eine Möglichkeit unter vielen), Kurzschluss oder auch technische Defekte an Komponenten, die ohne erkennbare äußere Ursache durch Materialfehler auftreten. Gegen all diese Wagnisse und sogar noch einige mehr, schützt eine gute Handyversicherung. Jedoch sollte der Kunde unbedingt die verschiedenen Anbieter einer Handyversicherung vergleichen und genau auf die Konditionen der Schutzbriefe und Policen achten. Denn neben den Rundum-Versicherungen gibt es auch solche, die beispielsweise einen Diebstahl oder eine Beschädigung durch Dritte nicht abdecken oder eine Selbstbeteiligung des Kunden im Schadensfall vorsehen.

Alle versicherten Schäden auf einen Blick

  • Durch Bedienungsfehler entstandene Gerätedefekte
  • Bruchschäden (z.B. des Displays oder des Gehäuses)
  • Schäden durch einen Sturz oder Fall
  • Wasser- oder Flüssigkeitsschäden
  • Schäden durch Überspannung oder Kurzschluss
  • Brandschäden
  • Durch Blitzschläge entsrandene Schäden
  • Explosions-, Implosions- oder aber Induktionsschäden
  • Beschädigungen, Vandalismus oder Sabotage
  • Diebstahl, Raub oder Einbruchsdiebstahl




Smartphone versichern: Ein Vergleich lohnt sich

Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter, die diese Handyversicherung anbieten, umso wichtiger ist es im Vorfeld einen Vergleich durchzuführen. Denn die Preise können je nach Anbieter schon sehr stark variieren. Auch im Bereich der Leistungen gibt es große Unterschiede. Und günstig bedeutet nicht immer unbedingt auch gut. Interessierte sollten unbedingt vor Vertragsabschluss einen Blick in das Kleingedruckte werfen, denn hier verstecken sich oft noch zusätzliche Kosten. So gibt es zum Beispiel Handyversicherungen, die vom Versicherten im Schadensfall eine Selbstbeteiligung verlangen. Überstürzen sollte es man bei der Suche nach einer passenden Handyversicherung nicht, denn das Samsung Galaxy S3 kann auch noch längerer Zeit nach dem Kauf versichert werden. Vorteilhaft ist auch, dass die meisten sogenannte Direktversicherer sind. Das bedeutet wiederum, dass der Vertrag ganz einfach und schnell übers Internet abgeschlossen werden kann. Der lästige Gang zum Versicherungsvertreter vor Ort entfällt so.



Die Technik des Samsung Galaxy S3 im Überblick

Als das Galaxy S3 im Mai 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, zeigten sich Tester und Fachpresse vor allem beeindruckt von der Kombination des effizienten Quad-Core-Prozessors mit dem hochauflösenden 4.8 Zoll großen HD Super-AMOLED Touchscreen (1280×720 px,306 ppi, 16 Mio. Farben), die eine starke Leistung zeigten und trotzdem nur 133 Gramm auf die Wage brachten. Die Reaktionszeit ist auch bei anspruchsvollen Grafikanforderungen, wie z. B. HD-Videowiedergabe sehr gut und das S3 ist multitaskingfähig, ohne zu überhitzen. Gelobt wurden ebenfalls die Ausdauer des wechselbaren Lithium-Ionen-Akkus sowie die 8 Megapixel Kamera mit LED-Blitz, Autofokus und HD-Videoaufnahmefunktion. Darüber hinaus ist das S3 je nach Variante mit einem oder (im Falle der LTE Version mit) zwei GB Arbeitsspeicher ausgestattet und verfügt über 16, 32 oder 64 GB internen Speicher, der mittels einer Mirco-SD Karte um maximal 64 GB erweiterbar ist. Für das Gehäuse aus dem Kunststoff Polycarbonat stehen die Farben marple white, pebble blue, black, pink und garnet red zur Auswahl.

Für alle diejenigen, die nicht unbedingt das neuste Modell haben müssen, sondern eher pragmatisch an die Wahl eines Handys herangehen, ist das Samsung Galaxy S3 in jedem Fall eine gute Alternative. Denn für ein neueres Smartphone, das eine noch leistungsstärkere Technik mitbringt, muss der Kunde deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen.



Samsung S3: Software und Funktionen

Nicht nur die Hardware, auch die Software und die Funktionen des S3 zeigt sich als immer noch konkurrenzfähig. Von Hause aus läuft das S3 mit dem Android 4.0 Betriebsystem Ice Cream Sandwich – inzwischen ist ein Update auf die Android-Version 4.1.2 JellyBean möglich – und der Benutzeroberfläche Touchwiz, die dem Smartphone eine intelligente Steuerung verleiht. Das S3 reagiert auf Stimme, Blicke und Gesten des Nutzers. So überprüft beispielsweise die Gesichtserkennung der bestens mit Foto- und Videofunktionen ausgestatteten Kamera, ob die Augen aufs Display gerichtet sind, woraufhin ein Abdimmen verhindert und die Helligkeit angepasst wird. Auch Stimmbefehle oder etwa eine Dirct Call Funktion sind integriert. Hervorzuheben ist auch die gute Vernetzung des S3, die problemlos eine Dateiübertragung zwischen verschiedenen Geräten mittels S-Beam und die Sendung von Videos u. Ä. zu Fernseher, PC oder Tablet im W-LAN erlaubt. Alles in allem also kein Wunder, dass sich das Galaxy S3 bereits ein Jahr nach seiner Markteinführung weltweit über 50 Millionen Mal verkauft hatte und auch heute noch ein gefragtes Smartphone ist.



Das könnte Sie auch interessieren





» Top ↑




Samsung Galaxy S3 Versicherung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.

Loading ... Loading ...

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone